Die Darmsanierung

Eine entscheidende Grundlage der Gesundheit

Eine gute Darmsanierung sollte eine sanfte, aber gleichzeitig auch eine gründliche Darmreinigungs- und Vitalisierungsmethode sein, die nicht nur die Schlacken im Darm entfernt, sondern auch die gesundheitliche Wiederherstellung durch den Aufbau einer gesunden Darmflora bewirkt.

Was passiert bei einer Darmsanierung ?

Die bei einer Darmreinigung aufgenommenen Flohsamen quellen im Darm um ein vielfaches auf und nehmen Giftstoffe wie ein Schwamm auf. Gleichzeitig erhöht sich dadurch das Darmvolumen. Die Darmzotten werden umspült und nach und nach werden Ablagerungen gelöst und diese Schlacken anschließend ausgeschieden. Wahrend der Darmsanierung sollte deshalb ausreichend reines Wasser, ohne Kohlensäure getrunken werden, um die Giftstoffausscheidung zu unterstützen. Viel Gemüse und auch die Reduzierung von fettigen Essen, Zucker, Alkohol und Kaffee beeinflusst das Ergebnis natürlich positiv.

 In den ersten Tagen, zu Beginn der Reinigungsphase, können Blähungen auftreten. Im Laufe der Kur kann man dann feste Ablagerungen beobachten, die teilweise schon einige Jahre alt sein können.

Vorteile einer Darmsanierung

  • Wie ein Schwamm saugen die Flohsamenschalen Darmgifte auf und reinigen den Darm von Ablagerungen. Umweltgifte und Metalle, die der Körper normalerweise nur schwer absorbieren kann, werden abgebaut und ausgeschieden.
  • Die Rückvergiftung über den Darm ins Blut hört auf, als spürbaren Effekt fühlt man sich sofort klarer und auch besser gelaunt.
  • Nährstoffe die in Obst, Kräutern etc vorhanden sind, können viel besser aufgenommen werden, wenn die Darmzotten von Schlacken befreit sind.
  • Durch die Pflege physiologischer Darmbakterien können sich keine schädlichen Pilze bilden.
  • Das Abwerfen von körperlichem Ballast wird auch oft durch eine seelische Reinigung begleitet.

Die Verbindung zwischen Bauch & Kopf

Wie unser zweites Gehirn unsere Gesundheit steuert

Der Darm gilt als unser „zweites Gehirn“. Mit einer Länge von bis zu 8 Meter und einer Oberfläche von mehreren hundert Quadratmeter, sowie einer größeren Ansammlung von Nervenzellen als im Gehirn. In unserem Verdauungskanal befinden sich rund 100.000 Milliarden Bakterien. Der Darm, oder unser entirisches Nervensystem, beeinflusst unsere Gesundheit und somit auch unser Wohlbefinden entscheidend.

Warum gibt es überhaupt diese zwei „Gehirne“ ?

Unser Bauch ist eigentlich unser erstes Gehirn. Über die Evolution bildete sich erst nach und nach das Kopfgehirn, das zentrale Nervensystem. Man kann es als eine Art effektivere Arbeitsteilung sehen, denn sonst müsste sich unser Gehirn den ganzen Tag und die volle Konzentration auf die Verdauung richten. Aber beide Nervensysteme sind miteinander verbunden und benutzen die selben Neurotransmitter.


SEROTONIN WIRD ZU 95% IM MAGEN-DARM-TRAKT PRODUZIERT UND GELANGT ÜBER UNSER BLUT INS GEHIRN.
DORT IST ES FÜR UNTERSCHIEDLICHE AUSWIRKUNGEN VERANTWORTLICH.

Das Gehirn
Zentrales Nervensystem

Der Darm
Enterisches Nervensystem

Glücksgefühle & Wohlbefinden
Steuerung von Gefühlen

Bestimmt den Rhythmus der Darmtätigkeit
Reguliert das Immunsystem


Warum der Darm als unser größtes Immunsystem so wichtig ist

Wenn das empfindliche Gleichgewicht der Darmflora gestört ist, wird unsere Gesundheit massiv beeinträchtigt. Es können Krankheiten wie chronische Schmerzen folgen, deren Auslöser oft gar nicht erkennbar sind. So kann es zu einer Art „Selbstvergiftung“ des Organismus über den Darm kommen, wenn die Darmzotten verschlackt sind. Naturheilkundler machen diese giftigen Abfallstoffe im Darm für Entzündungen und eine Schädigung der Darmschleimhaut verantwortlich. Eine naturheilkundliche Behandlung beginnt daher immer mit einer Darmsanierung. Selbst bei einer gesunden, vitalstoffreichen Ernährung kann es passieren, dass hier die Nährstoffe nicht mehr optimal aufgenommen werden und ein Großteil der wertvollen Nährstoffe verloren geht. Doch Störungen der Verdauung beeinflussen nicht nur unsere körperliche Gesundheit, auch unsere Stimmung, wenn uns zum Beispiel „etwas auf den Magen schlägt“ zeigt die enge Verzahnung von Psyche und Darm. Der sogenannte Reizdarm kann eine Folge sein, der auf Dauer das Wohlbefinden verschlechtert.

Daher sollte klar sein, dass ein gut funktionierender Darm nicht nur wichtigster Eckpfeiler unserer Gesundheit, sondern wesentlich für unser Wohlbefinden und körperliche Gesundheit ist und somit Garant für ein gesundes und zufriedenes Leben. Deshalb ist es so wichtig unseren Darm zu schützen und zu stärken. Dies funktioniert durch zeitweises Fasten, effektiver durch eine saisonale Darmreinigung im Frühjahr oder Herbst.

Der kluge Bauch – Unser zweites Gehirn

ARTE Dokumentation 2013, 55 min
Hören wir doch einfach mal auf unser Bauchgefühl. Neuestes Wissen, das zum Mitdenken anregt. Ein hochinteressanter Film über unseren Mikrokosmos im Darm.

ZUM GANZEN FILM

Triff deine Entscheidung !

Zum Thema Stoffwechselkur, aber auch Vitalstoffe im Allgemeinen gibt es reichlich empfehlenswerte Literatur. Frag nach !

VIDEOS

BÜCHER

GESPRÄCH