Doping für die Füße – Barfuß laufen

Kinder lieben es und tun es schon aus dem Bauchgefühl heraus: Barfuß laufen !

Schon merkwürdig. Denn während wir unsere Kleinen ganz zwanglos barfuß laufen lassen, zwängen wir unsere Füße meist in Schuhe, die zwar oft nicht hundertprozentig passen, dafür aber ziemlich chick aussehen sollen.

Vor allem Frauen haben hier ein besonders schweres Schicksal, denn Schuhe mit Absätzen und hochhackige Schuhe zwingen den Fuß in eine sehr unnatürliche und ungesunde Haltung. Dadurch wird der Druck auf den Vorderfuß erhöht und es entstehen oft verkürzte Wadenmuskeln. Durch die einseitige Belastung und die Schwächung der Fußmuskulatur können Fehlstellungen wie Senk-, Knick- oder Spreizfüße verursacht werden, an denen laut Statistik, bis zu 80 Prozent aller Frauen leiden.

Freiheit für die Füße. Barfuss laufen

Barfuß laufen stärkt daher die Muskulatur in Zehen und Füßen und wer öfters einmal barfuß geht, kann solche Fehlstellungen vorbeugen und diese sogar lindern.

Doch nicht nur unsere Füße profitieren vom natürlichen laufen:

barfuß laufen kräftigt Muskeln, Bänder und Gelenke

es fördert die Durchblutung

trainiert motorische Fähigkeiten

stimuliert die Fußreflexzonen, dadurch wird das Herz-Kreislauf-System und das Immunsystem angeregt

entlastet die Wirbelsäule und kann bei Rückenschmerzen für Linderung sorgen

Volkskrankheit Rückenschmerzen

Ein weit verbreitetes Volksleiden sind hierzulande oft Rückenschmerzen. Auch ich konnte zeitweise darüber klagen. Glücklicherweise aber nicht all zu oft. Oft entstehen diese durch Fehlhaltung einer einseitigen Belastung z.B. durch wiederkehrendes schweres Heben, gebücktes Sitzen am Schreibtisch aber auch Übergewicht. Denn dann kommt die Stützmuskulatur aus dem Gleichgewicht. Fehlt dann auch noch der Ausgleich durch zu wenig Bewegung und Sport, sind Beschwerden vorprogrammiert.Das Problem dabei ist aber, dass die Ursachen für Rückenschmerzen sehr unterschiedlich sein können. Manchmal sogar bis hinunter in die Zehenspitzen. Das sollte nicht verwundern, denn unser gesamtes Körpergewicht lastet schließlich auf unseren Füßen.

Wer hingegen regelmäßig barfuß läuft, der kann etwas gegen die unliebsamen Rückenschmerzen tun, wenn keine anderen Ursachen für die Schmerzen im Rücken vorliegen. Einer eventuellen Fußfehlstellung und den daraus resultierenden Rückenschmerzen wird so vorgebeugt.

In den Alltag integrieren

Viele haben gar nicht mehr die Möglichkeit im Alltag barfuß laufen zu können. In der Innenstadt trauen sich die wenigsten barfuß zu gehen. Entweder verhindert es der heiße Asphalt oder die Angst vor entsetzten Blicken. Im Büro und im Arbeitsalltag herrschen oft strikte Kleidervorschriften. Daher tut es zu beginn auch erst einmal die eigene Wohnung. Wer dort regelmäßig ohne Schuhe unterwegs ist, kann schon viel für seine Füße und den Rücken tun. So konnte ich mich selbst langsam an das unbehagliche Gefühl herantasten, denn ich war wirklich ein Barfuß-Hasser. Selbst im Hochsommer hatte ich immer meine Hausschuhe parat.

Badeseen, aber auch Barfußpfade bieten eine gute Gelegenheit zur Entspannung und laden zum barfuß laufen über verschiedene Naturmaterialien ein. Die Seiten www.seen.de und www.barfusspark.info sind eine gute Anlaufstelle.

Wichtig beim barfuß gehen ist der Gang. Der Fuß sollte gerade aufgesetzt und das Gewicht nach vorne auf den Fußballen gelagert werden. So kann man am besten auf Unebenheiten reagieren. Anfangs sollte man sehr genau aufpassen, wohin man tritt, denn spitze Steine, Splitter oder kleine Äste sind sehr unangenehm für die noch empfindlichen Fußsohlen.

Barfuß gehen – meine Erfahrungen

Aller Anfang ist schwer. Das gilt auch für das schuhbefreite Laufen. Ich habe es mittlerweile in meinem Alltag eingebunden und laufe seit ein paar Wochen generell morgens rund 3 Kilometer barfuß ins Geschäft. Man gewöhnt sich recht an die neue Situation. Gespannt bin ich daher auch auf den Herbst bzw. Winter. Aber das will ich auf jeden Fall ausprobieren. Angenehm empfinde ich mittlerweile das Kribbeln nach dem Laufen. Die Fußsohlen pochen danach recht angenehm – vergleichbar wie nach einer Massage. Im Büro angekommen schlüpfe ich in meine Socken und darf auch dort weiter barfuß laufen. Allerdings habe ich dort weite, angenehm zu tragende Haussocken/schuhe.